Daumen hoch! Auf gehts!

Eigentlich haben es die Dinosaurier genau richtig gemacht. Die haben sich in die eine und die andere Richtung hin und her entwickelt, manche waren noch im Wasser, andere rannten durch die Gegend und wieder andere konnten sogar fliegen, aber alles in allem hatten sie nur das Manko des fehlenden Daumens. Das gleiche Problem, das Katzen heutzutage haben: ohne Daumen keine Weltherrschaft, so will es das ungeschriebene Gesetz.
Selbst mit Daumen ist es nicht einfach. Ich arbeite seit Jahren daran, muss aber den Termin zu meinem eigenen Bedauern immer wieder verschieben. Es hakt da noch an ein paar Kleinigkeiten und dauert leider noch ein bisschen bis zur Weltherrschaft (schon erworbene Karten für die „Yeah! Weltherrschaft!“-Feierlichkeiten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den bekannten Vorverkaufstellen zurückgegeben werden). Man sieht: mit Daumen alleine ist es nicht getan.

Trotzdem ist ein Daumen was Schönes und Elementares und man braucht ihn neben der Herrschaft über die Welt auch zum Dosen-, Autotüren und BHs-öffnen. Alles wichtige Dinge! Wieviele Dinosaurier standen schon frustriert mit der neuen Flamme vorm Auto und dachte: „Shit! Keinen Daumen. Ich kriege die Tür nicht auf. Das fängt ja gut an… Hm. Ich könnte sie aber stattdessen zu mir hoch einladen. Zu einer Dose Ravioli. Und später wird gefummelt und schwupp ist der BH weg!“ … dem kundigen Paläontologen ist bei diesem Satz schon klar, weshalb es um die weitere Existenz der Dinosaurier schlecht bestimmt war. Auto, Haustür, Ravioli, BH – vom Rest der Dino-Wäsche ganz zu schweigen… da blieb so einiges ungeöffnet. Man will sich die Laune unter den Dinosauriern gar nicht vorstellen. Da war doch sicher Frust allerorten. Die einen kochen Ravioli, die dann keiner isst, die anderen bauen Autos, die nicht fahren. Dem einen oder anderen Dino dürfte auch der Mangel an Interaktion mit dem anderen Geschlecht gefehlt haben. Sowas soll ja auch zu negativen Schwingungen führen, wenn die Schwingungen fehlen. Somit war also die Erde damals bevölkert von sehr frustrierten Dinosauriern vor verschlossenen Wagen- und Wohnungstüren, Raviolidosen und BHs.

Ehrlich: sonderlich schön war die Zeit für Dinosaurier damals nicht. Trotzdem sollte man natürlich nie denn Kopf in der Lava hängen lassen. Vielleicht gab es ja sogar einen Dino, der sich aufraffte und den Leuten zurief: „Hey, alles wird gut! Irgendwann gibt es einen BH mit Klettverschluss und Autos mit Smart Key! Ravioli aus der Dose schmecke  eh nicht, lasst das bleiben. Esst gesund! Das tut Euch gut“. Gerüchten zufolgen gab es so einen Motivator, aber seine Karriere war zu Ende, als er nachsetzte: „Also los! Wir schaffen das! Wer sich mir anschließen will, soll das zeigen! Wer mit will: Daumen hoch! Auf gehts!“

Tja.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.