El helado Brausewetter

Essen und Trinken sind wichtige Themen in der spanischen Kultur. Das geht so weit, dass man sogar eine Ortschaft nach einer Eissorte benennt: Malaga.

Malaga liegt in Andalusien, direkt an der Costa del Sol. Es gibt zwei Häfen: einen Handels- und einen Flughafen. Alles halbwegs Wichtige, was es in Malaga gibt, ist nach Picasso benannt, denn der kam von dort. Dass er sich später verkrümelt hat, nimmt man ihm wohl nicht weiter übel – oder es gibt anscheinend keine anderen Persönlichkeiten, die man irgendwie mit Malaga verbinden und werbewirksam einsetzen könnte. Wikipedia sagt, Antonio Banderas käme von hier. Den hätte man noch nehmen können. Aeoropuerto Banderas. Oder – auch das sagt Wikipedia: Hans Brausewetter! Das wäre doch mal ein cooler Name: Aeropuerto Brausewetter. Was für ein Spaß beim Landeanflug: „We’re now aproaching Malaga Brausewetter.“ Oder auch (bei Regen): „Wir befinden uns nun im Landeanflug auf Brausewetter. In Malaga: Brausewetter“. Da können Banderas und Picasso doch nur abkacken. Theoretisch. Tatsächlich machte der Pinselschwinger und Bronzestatuenzimmerer das Rennen. Meinetwegen. Ist ja auch kein leichtes Leben, wenn man heißt, wie eine Spielkarte – und dann auch noch „nur“ das As einer zweitklassigen Farbe (wobei: was heißt „Bander“ auf Deutsch? Ist ja vielleicht noch mieser als Pik). Letztlich ist es mir auch egal. Die Filme von Brausewetter kenne ich alle nicht, die von Banderas kenne ich, mag ihn aber hauptsächlich als Stimme des gestiefelten Katers und den Rest der malagalesischen Promis sind mir auch mehr oder weniger unbekannt. Also gerne Picasso hier, Picasso da, Picasso überall. Könnte schlimmer kommen. Zu einem Eis hat es aber auch für ihn nicht gelangt. El helado Picasso… nirgends zu lesen. Der Name würde irgendwie auch nicht zu einem Eis passen – es sei denn es handelt sich um den Auswurf eines Engländers, nach durchzechtem Vormittag, mit viel Bier, Sangria und vier Gratis-All-incl.-Eis obendrauf, was dann wie buntes Halbgefrorenes am Poolrand… das hätte dann Farbkompositorisch was von Picasso… aber warum sollte man sowas einen Namen geben… und schon gar nicht Picassos Namen… aber egal. Reicht ja, wenn die Straßen und Plätze nach ihm benannt sind. Die Engländer-Eis-Kreation kann man ja nach Brausewetter benennen – El helado Brausewetter – damit der gute Mann doch noch zu Ehren kommt; wenn auch zweifelhaften.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.