Hausmüllentsorgung

Beim Vorbeigehen wundere ich mich noch, dass die Frau den Einkaufswagen soweit weg vom Wagen hat. Das macht doch keinen Sinn, dass sie ihre Einkäufe zwei Meter weit zum Kofferraum schleppt. Aber mittlerweile ist dieser Impuls über Sinn und Unsinn bei den Handlungen der hier lebenden Menschen sehr kurz und somit ignorierte ich die Frau, den Wagen und die Situation. Ein paar Sekunden später startet ein Motor und die Frau rauscht in ihrem Kombi rauscht an mir vorbei. Davon gänzlich unberührt, nicht überrascht oder gar geschockt steht einsam und verlassen der Einkaufswagen immer noch an der gleichen Stelle und darin weiterhin die Dinge, die ich für Einkäufe der Frau hielt. Beim genaueren Hinsehen entpuppt es sich allerdings als eine leere Cornflakes-Schachtel, eine leere Flasche Hochprozentiges, zwei kaputte Shoppingtaschen, diverses Verpackungsmaterial… also ein Berg an Hausmüll. Daraus ergeben sich zwei Szenarien:

1. Diese Dame hat ihren Hausmüll reichlich unelegant, aber immerhin effizient entsorgt, indem sie ihn in den Einkaufswagen eines Supermarktes packt und einfach auf dem Parkplatz stehen lässt. Dafür spricht, dass sie an dem Wagen herumnestelte, als ich daran vorbeiging. Ich vermute, sie versuchte dem Wagen das Eurostück zu entreissen, das es braucht, um ihn aus der Einkaufswagenkette zu befreien. Ich hätte nachschauen können, ob noch eins drin steckt, aber ruckzuck wäre ich einer der Hauptverdächtigen in diesem Müllentsorgungsskandal gewesen und das wäre mit das Letzte, was ich gerade bräuchte.

2. Der Müll wurde schon vorher entsorgt und die Dame warf einen Blick in den Wagen, um zu sehen, ob nicht noch etwas Brauchbares dabei ist. Klingt abwegig, aber ich habe schon Pferde kotzen sehen. Es wäre eine Möglichkeit.

So oder so: dieses Rätsel wird sich wohl nicht so leicht lösen lassen. Es sei denn, ich erwische die gute Frau beim nächsten Mal. Vielleicht erpresse ich sie dann: mein Auto hätte z.B. eine Wäsche bitter nötig und was ist schon das bisschen Autoputzen gegen ein lebenslanges Hausverbot im einzigen Rewe weit und breit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.