Katzen in der Wildnis

Katzen sind sehr anmutige Wesen und äußerst elegant in ihren Bewegungen. Meistens. Wenn sie allerdings erst seit Neuestem die freie Natur erkunden und versuchen an einem Stamm hochzuklettern, hat das was von dickem Kind am Kletterseil im Turnunterricht. Somit hat sich auch der ach so wichtige Hinweis, dass man den Katzen doch unbedingt die Krallen schneiden muss erledigt: die Hälfte der Krallen stickt im Stamm.
Katzen sind sehr mutige Tiere. Meistens. Das gilt nicht unbedingt, wenn sie es dann doch auf einen Baum geschafft haben und schließlich erkennen, dass man ja auch wieder irgendwie runterkommen sollte. Da hat es sich dann mit Mut und es wird ausgiebig miaut. Hilft aber nix: wer hochkommt muss sehen, wie sie/er wieder runterkommt. Am einfachsten wäre wahrscheinlich den gleichen Weg zurückzunehmen. Das beinhaltet bei diesem speziellen Baum zwar einen Sprung aus einer gewissen Höhe, aber das wäre durchaus machbar. Der kompliziertere Weg führt über einen Sichtschutz aus Holz – welchen die große Katze auch wählte – und somit balancierte eine nicht gerade kleine Katze auf einem ca. 3cm breiten Holzpfad entlang, anstatt direkt vom Baum zu springen. Die Holzpalisade ist übrigens – genau wie ihr späterer Sprung von derselben – genauso hoch wie der Baum.

Nun denn, ist verbucht unter: wieder was gelernt. Nicht die Katze hat dazu ihre ganz eigene Meinung:

oh_no

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.