Überdimensionierte Koffer in zu schmalen Gängen

Egal zu welcher Tageszeit, an welchem Tag oder auf welcher Strecke man mit der Bahn unterwegs ist: jedesmal gibt es mindestens einen Idioten, der einen überdimensionierten Koffer, gerne auch noch ein oder zwei andere Taschen und/oder Rucksäcke dazu, unter Stöhnen, Ächzen und sehr starkem Schwitzen durch den Gang wuchtet, dabei den am Gang sitzenden Leuten die Kaffeetassen, Butterbrezeln oder vegane Tofu-Riegel aus der Hand stößt und ähnlich wie der Fettberg in Londons Untergrund alles verstopft, dabei komisch riecht und bei einer Umfrage der betroffenen kaffeenassen oder Butterbrezel- oder Tofu-Riegellosen Personen am liebsten weit weg oder zumindest auf der ICE-Strecke Berlin-München, aber halt einfach nicht in diesem Zug sein sollte.

Es wird spannend zu sehen, wie das Ganze aus Sicht des stöhnend- und ächzenden, stark schwitzenden Kofferdurchdengangschleppers wirkt, der auch noch zusätzlich zwei Skistöcke dabei hat – zusätzlich zu der Tasche mit den Skischuhen und dem Rucksack. Bin mal gespannt, ob die Augenärzte-Lobby ein Wort für mich einlegt, wenn nach der Reise Skistöcke in Zugabteilen plötzlich verboten würden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.