In diesem Sinne: Frost

Gestern morgen gab es rund um das Stuttgarter Kreuz Blitzeis und infolgedessen viele Unfälle. Blitzkrieg passt ja phonetisch ganz gut zu Schwaben, wegen Rommel und so und dann noch am Kreuz. Das wärmt die schwäbische-katholische Alt-Nazi-Seele. Ich war gar nicht so weit entfernt vom Ort des Geschehens, aber bei mir war kein Eis. Als ich morgens ins Auto einstieg, war mir sogar fast zu warm, obwohl das Auto die ganze Nacht draußen stand. Ok, das könnte an der Standheizung gelegen haben, die ich schlauerweise am Abend zuvor das morgendliche Wohlfühlenweilwarm-Programm aktiviert hatte. Den Begriff „Wohlfühlenweilwarm“ gibt es eventuell in der Standheizungsszene; geschützt ist er allerdings nicht. Wer also einen Patentanwalt zur Hand hat: nur zu. Mir ist das zu blöd, zu teuer und außerdem möchte ich es mir nicht mit der Standheizungsindustrie verscherzen. Ich mag es, wenn mein Auto mich am Morgen nicht schlotternd, sondern angenehm temperiert empfängt, denn umgekehrt wäre doof. Um diesen für alle Beteiligten idealen Umstand zu erreichen ist es eine Standheizung eine sehr nützliche Hilfe und somit sollte man sich die Standheizungsmafia Standheizungsindustrie nicht zum Feind machen. In Zeiten von Smart Home, Internet of Things und dem ganzen Fremdsteuerzeugs muss man aufpassen, mit wem man sich anlegt. Hier mal gelästert, schwupp gehen die Lampen nicht mehr. Mal was gegen die Stromnazis gesagt, schwupp Strom weg. Über Smart gelästert? Schwupp fährt einem so ein fremdgesteuerter Smart frontal entgegen und schon gibts Stress: wer macht den Kratzer an der Stoßstange raus und darf man so einen Smart in der grünen Tonne entsorgen oder zählt das als Biomüll, wenn die Insassen noch drin sind? Deshalb lobhudle ich den lieben langen Tag über Standheizungen. Wie toll die sind. Wie praktisch. Was man da so einspart. Ich habe sogar ein Schnapsglas im Auto, um den Leuten zu zeigen, welche Menge an Benzin es kostet, um das Auto mittels Standheizung auf Touren zu bringen. Standardspruch der Herren ist übrigens sinngemäß, dass so ein Stamperl bei ihren Frauen noch nie gereicht hätte, um sie auf Touren zu bringen. Ich habe dann selten Argumente, um zu widersprechen.

Jedenfalls war gestern morgen Blitzeis rund um Stuttgart, was nicht schön war. Ich habe noch einen Rest Vanille-Eis im Eisfach, was schön ist, aber für die meisten keine Gefahr darstellt. Deswegen wird das Blitzeis auch im Radio durchgesagt, mein Vanille-Eis aber nicht. Diese Handhabe finde ich wunderbar, das lassen wir so. In diesem Sinne: Frost.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.