Deutsche Frikadellen futtern!

In unserer kleinen Gemeinde hat sich jemand die Mühe gemacht, die Straßen mit AfD-Plakaten zu – naja, verschönern würde ich es nicht unbedingt nennen. Die Plakate sind heben sich zwar farblich von dem Gedankengut der Partei ab – sie sind blau und nicht braun, aber schön ist trotzdem anders.

Bis vor ein paar Jahren hatten wir auch immer mal wieder Veranstaltungen der NPD im Ort. Das war in einer gutbürgerlichen Gaststätte, in der heute ein Asia-Imbiss residiert. Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Bin gespannt, wo sich die AfD-Nasen treffen wollen – soviele Möglichkeiten gibt es da nicht und man kann als „Ich bin zwar kein Nazi, aber…“-Leuteandergrenzeabknallwoller nicht zum Griechen oder Italiener! Wo kämen wir denn da hin? Dann lieber noch am Imbiss treffen: Deutsche Frikadellen futtern – Wutbürger, äh Wutburger für alle. Könnte man eigentlich direkt auf die unschönen blauen Plakate drucken: „Deutsche Frikadellen futtern!“. Ein McAllemania für einen Streifschuss, bei einem direkten Treffer gibts noch eine Portion Pommes kostenlos dazu. Das darf man aber nicht auf die Plakate schreiben. Noch nicht.

Jedenfalls hängt jetzt an so ziemlich an jeder Laterne ein dämliches AfD-Plakat. Das dürfte einer der wenigen Momente gewesen sein, an dem der aufhängenden Person ein Licht aufgegangen ist. Und dann auch noch gleich so ein helles. Darauf einen McAllemania.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.