Haustiere im Bett? Niemals!

Haustiere im Bett geht ja gar nicht. Der Teilzeithund hat das früher immer mal wieder probiert und war garantiert auch im Bett, wenn ich nicht da war, aber grundsätzlich ist das ein NoGo.

Die beiden Katzis dürfen natürlich ins Bett, aber das sind ja auch keine Haustiere, bzw. schon, aber erst an zweiter Stelle. Zuallererst sind sie sowas wie Familienmitglieder. Wobei… meinen Bruder hätte ich nun ungern ständig an mich gekuschelt im Bett… also meine Schwestern sind die beiden auf keinen Fall! Cousinen vielleicht? Aber das ist ja auch ein bisschen pervers (wenn auch in manchem Gefilden dieser Erde durchaus praktiziert. Also nicht mit Katzen, sondern mit Cousinen. Ich weiß nicht, wie die rechtliche Lage hier ist, aber das ist auch nicht weiter wichtig: die Katzis sind NICHT meine Cousinen! Cousins ginge, weil: da habe ich keine und es gibt keine schlimmen Bilder, die es zu verdrängen gilt. Aber die Katzis sind nun mal Damen, also tendenziell Cousinen; also NEIN!).

Die Zwei sind also eher entferne Verwandte, die man nicht so oft sieht …aber dann mal gleich eng angekuschelt bei sich im Bett schlafen lässt? Hm. Da fiele mir jetzt kein Verwandschaftsgrad ein, auf den das zutrifft. „Oh, die liebe Großtante aus Amerika, die noch nie hier in Deutschland war… Du schläfst hier. Direkt neben mir und ja: wir teilen uns die Decke. Und nein: Dir wird nicht kalt: es gibt hier einen eingebauten Heizstab, hahahaha….“.

Ich schweife ab…. Jedenfalls sind die Katzis zwar Haustiere, aber auch so etwas wie Familienmitglieder, aber keine Cousinen, keine Cousins und keine entfernte Großtante aus dem weit entfernten Amerika, sondern die Art von Familienmitglied, die man auch einfach mal so ins eigene Bett lässt – und bei denen einem egal ist, dass da offensichtlich ein Körperhaarwuchsproblem besteht. Eigentlich alles ganz einfach und logisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.