Kann Spuren von Erdnüssen enthalten

Der Wind nimmt zu und die Wetter-App schickt mir im Fünfminutentakt Orkanwarnungen für morgen aufs Handy. Ich würde mal sagen: für Morgen besteht die Chance, dass es windig wird – ob es allerdings ein Orkan wird… bestimmt sitzt da ein postpubertärer Praktikant in der Warnmallieberalle-Zentrale der Wetter-App und dessen T9 macht aus „Voll fett Wind, Alda!“ eben „Orkan“. Man wird sehen. Wenn es wirklich heftig stürmt und das bis Dienstag anhält, werde ich durch die Straßen ziehen, die Leute dumm anlabern und Küchenpapierrollen durch die Gegend werfen; das ist dann meine Verkleidung als Donald Trump in Puerto Rico nach dem Sturm. Muss mir am Montag nur noch einen orangen Textmarker fürs Gesicht, Tipp-Ex für die Zähne und einen (wenn möglich toten) kleinen hellfelligen Terrier als Toupet besorgen. Und viele Küchenpapierrollen. Ach so, eine osteuropäische Prostituierte wäre auch noch sinnvoll – oder halt eine Dame, die als Melania mitkommen möchte. Hat jemand Lust? Geht nur ums durch die Straßen ziehen, mehr wird nicht passieren – genau wie bei den echten Trumps. Also keine Sorge. Gefährlicher würde es diesbezüglich, wenn ich nach einem Ivanka-Double fragen würden, aber die war ja nicht in Puerto Rico dabei.

Aber windig bis stürmisch war es tatsächlich heute schon. Ich wollte das ganze Laub von dem Baum hier im Garten entsorgen, aber das war gar nicht so einfach. Immer wenn ich das Zeug in den Nachbarsgarten werfen wollte, hat es mir die Hälfte wieder rübergeweht. Das dauerte ewig und ich war total genervt, bis mir einfiel, dass es auf der gegenüberliegenden Seite auch einen Nachbarn nebst Garten gibt und siehe da: mit Rückenwind hat sich die Sache sehr schnell erledigt. Tatsächlich fliegt das Laub dann sogar noch ein, zwei Gärten weiter. Wenn der Nachbar clever ist, nutzt er die windigen Tage und ruck zuck ist die komplette Straße laubfrei… dafür wundern sich die Leute eine Straße weiter, wo die vielen Blätter herkommen – vor allem, weil dort gar keine Bäume stehen. Tja, das sind die Wunder, die rund um Halloween eben so geschehen.

Überhaupt… Halloween. Muss dringend nachschauen, wie man die Türklingel ausschaltet. Außerdem mache ich ein Schild an die Tür, dass es hier nichts Süßes, sondern nur Saures gibt und das ist auch jenseits von vegetarisch, vegan oder Halal, ist garantiert nicht glutenfrei, wurde aus Einhornblut hergestellt (und das Einhorn wurde geschächtet!), schmeckt scheußlich und kann Spuren von Erdnüssen enthalten. Das sollte die meisten abhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.