Überdimensionierte Koffer in zu schmalen Gängen

Egal zu welcher Tageszeit, an welchem Tag oder auf welcher Strecke man mit der Bahn unterwegs ist: jedesmal gibt es mindestens einen Idioten, der einen überdimensionierten Koffer, gerne auch noch ein oder zwei andere Taschen und/oder Rucksäcke dazu, unter Stöhnen, Ächzen und sehr starkem Schwitzen durch den Gang wuchtet, dabei den am Gang sitzenden Leuten die Kaffeetassen, Butterbrezeln oder vegane Tofu-Riegel aus der Hand stößt und ähnlich wie der Fettberg in Londons Untergrund alles verstopft, dabei komisch riecht und bei einer Umfrage der betroffenen kaffeenassen oder Butterbrezel- oder Tofu-Riegellosen Personen am liebsten weit weg oder zumindest auf der ICE-Strecke Berlin-München, aber halt einfach nicht in diesem Zug sein sollte.

Es wird spannend zu sehen, wie das Ganze aus Sicht des stöhnend- und ächzenden, stark schwitzenden Kofferdurchdengangschleppers wirkt, der auch noch zusätzlich zwei Skistöcke dabei hat – zusätzlich zu der Tasche mit den Skischuhen und dem Rucksack. Bin mal gespannt, ob die Augenärzte-Lobby ein Wort für mich einlegt, wenn nach der Reise Skistöcke in Zugabteilen plötzlich verboten würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.