Lächeln, Brüste und X-Men-Vollkornbrot

Heute mittag im großen Supermarkt einkaufen gewesen und prompt von einer sehr jungen Frau angelächelt worden. Auch wenn man es im ersten Moment vielleicht nicht glaubt, aber ich bin schüchtern und habe den Blick gesenkt und auf die Brüste gestarrt… sie fragte: „Guten Tag, was darf es sein?“ und ich sagte: „Auf jeden Fall Brüste. Also die hier“ und deutete auf das Fleisch in der Auslage, das ich schon die ganze Zeit anstarrte. Nun schaffte ich es auch endlich, den Blick zu heben. Sie lächelte weiterhin und hatte wirklich schöne Augen. War halt nur keine Sie, sondern ein sehr junger Mann mit einer eher weiblichen Stimme und einem androgynen Wesen. Immerhin hatte ich mich für die richtigen Brüste entschieden: an den Hähnchen war bedeutend mehr dran.

Ansonsten habe ich diesmal erstaunlich wenig vergessen. Ich war sogar in der Haushaltswarenabteilung, um zu schauen, ob die Bügelbrettersatzauflagen haben (und ob da auch der Spruch und die Nummer zur Service-Hotline draufstehen). Sie haben solche Auflagen, aber der Spruch stand nicht drauf – obwohl sogar die Hightech-Auflagen von Leifheit in den Niederlanden und somit wahrscheinlich im gleichen Werk wie die vom Markt hergestellt wurden. Man geht also davon aus, dass der Leifheit-Kunde des Überziehens mächtig ist, was ein gefährliches Denken ist, denn wüsste der Leifheit-Kunde, wie Überziehen korrekt vonstatten geht, hätte sie/er eventuell weniger zu bügeln und bräuchte keine Hightech-Auflage. Andererseits gilt auch hier wieder: solche Leute möchte man nicht in der Service-Hotline haben. Das könnte zu einer Grundsatzdiskussion ausarten, die auch persönliche und/oder religiöse Bereiche tangiert und das kann niemand wollen. Fehlte dieser Welt gerade noch: die Bügelbrettersatzauflagen-Kriege im Jahre 2017/18. Wäre mir peinlich, wenn so ein Krieg in meinen Lebenszyklus fiele.
Vergessen habe ich aber tatsächlich „Leicht & Cross“, und diese Vollkornbrotboxen, gefüllt mit jeweils zwei Scheiben einzelverpackten Vollkornbrotscheiben verschiedenster Machart. Wobei „Zwei Scheiben einzelverpackt“ ja auch irgendwie Unsinn ist, aber wie heißt das sonst? Es sind jedenfalls immer zwei Scheiben zusammen eingepackt und tummeln sich dann im Duett mit vielen anderen Doppel-Scheiben in einem großen Karton. Da sind dann „Sonnenkorn“, neben „Roggen“, „Leinsamen“ und so weiter in einer großen Box.
Hm. Wahrscheinlich hatte man Angst, dass es zu einer ungewollten Mutation kommt, wenn die alle offen in einer Verpackung zusammen sind. Sonnenroggen, Pumpersamen, Leinkorn und solche Kandidaten. Die X-Men unter den Vollkornbroten. Deshalb wurde alles sortenrein voneinander getrennt verpackt und gelagert. Das wiederum hat was von Rassentrennung und das kann ich natürlich keinesfalls gutheißen. Anderseits… X-Men-Vollkornbrot… bei meinem Glück erwische ich die Sorte, die zu Marmor mutiert ist…
Ich schreibe morgen einen Brief an die Vollkornbrotrechtsorganistation. Die sollen sich der Sache mal annehmen.

Bis dahin erfreue ich mich der Tatsache, dass ich nach der Aktion an der Fleischtheke nochmal angelächelt wurde. Diesmal war es an der Dame, mich die ganze Zeit anzustarren.
Das ist aber wohl so, dass einem das bei Schaufensterpuppen so vorkommt, als würden ihre Blicke einen verfolgen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.